Indiaca-Bälle und Übungsvideos für den Nachwuchs

Um die Corona-Zeit zu überbrücken, galt in den letzten Wochen für viele Betriebe und Einrichtungen das Motto: erfinderisch werden. Doch nicht nur Schulen, Gastronomen und Händler gingen neue Wege, um kreativ und positiv mit den Einschränkungen umzugehen. Unser Verein rief das Projekt „indiaca@home“ ins Leben. Die Idee: Dem Indiaca-Nachwuchs des Vereins ein Übungsprogramm für zuhause anzubieten. Dazu taten sich die Trainer der Schüler- und Jugendgruppen zusammen und entwickelten kurze Übungsvideos mit Aufgaben wie Zielspielen, oberes Zuspiel und Indiaca hochhalten. Die Übungen können alleine oder mit Familienmitgliedern absolviert werden.

Das Spielgerät gab es geschenkt

Indiaca-Trainer beim Videodreh

Zum Auftakt der Aktion brachten die Trainer jedem der etwa 30 Schüler und Jugendlichen des Vereins einen Indiacaball vorbei und informierten über die Aktion. Der Link zum ersten Übungsvideo erhielten die Mitglieder per Mail. In den kommenden Wochen folgen weitere Videos, mit denen die jungen Indiacaspieler Ballgefühl, Koordination und Geschicklichkeit trainieren können. „Trotz der tollen Aktionen hoffen wir natürlich, dass auch bald wieder ein gemeinsames Training in der Sporthalle möglich sein wird – denn unsere Sportart lebt vom Zusammenspiel und Teamgeist“, so der Vereinsvorsitzende Daniel Karotsch. Derzeit entwickelt der Verein erste Ideen, wie die notwendigen Hygienestandards auch bei einem möglichen Trainingsbetrieb in der Sporthalle eingehalten werden können. „Denn der verantwortungsvolle Umgang mit der Gesundheit unserer Mitglieder steht an erster Stelle“, so Karotsch.

Dieser Beitrag wurde unter Neues veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.